Ruined Conflict – Labeled Enemy (ep)

folderRuined Conflict verhalten sich zu VNV Nation wie Absurd Minds zu Project Pitchfork: Hart an der Grenze zum Plagiat, aber dennoch abgegrenzt genug, um keine Klage zu erheben. Allerdings beginnt sich das amerikanische Duo nach zwei Longplayern nun langsam von ihrem Alter Ego zu lösen.

Auch wenn die beiden Alben ‚A.R.M.O.R‘ und ‚Revolutionary Mayhem‘ manchmal arg an die Referenzband des Futurepop erinnerten, konnte man sich die Songs gut anhören. Druckvoll und wummernd mit der richtigen Portion Pathos war das Motto. Darüber ist die Produktion einfach zu hochwertig und mitreißend, als das man Ruined Conflict als VNV-Klon abtun könnte. Klar, Xavier Morales Gesang klingt zum Teil schon frech nach Ronan Harris, aber für seine Stimme kann der gute Mann ja auch nur bedingt etwas. Und außerdem ist rechts und links der irisch-englischen Band auch noch genug Platz, der gefüllt werden darf. Das Ruined Conflict sich diese Nische nun endgültig erobern kann, dürfte mit ‚Labeled Enemy‘ gelingen. Fünf neue Tracks und vier Remixe enthält die ep, auf der man sich einen musikalischen Richtungswechsel gegönnt hat. Statt auf rein synthetische Sterilität zu setzen, verschiebt sich das Ruined Conflict Universum in Richtung Electronic Rock. Nach einem stimmungsvollen soundtrackartigen Opener zeigt sich ‚Anonymous‘ angenehm rau und vielschichtig. Morales kommt aus sich heraus und zeigt eine bisher nicht gekannte stimmliche Bandbreite. Dieses Stück ist mein Favorit auf dieser Scheibe.
Für die Remixe allerdings hat sich die Band das Titelstück ausgesucht, das im Original mit Gitarrenriffs aufwartet und ebenfalls durch seine Melodik besticht. Beim stampfenden ‚Road Home‘ erlaubt man sich sogar ein wenig Gitarrengeknödel, sehr schön, während ‚Jack And Coke‘ ein mit Samples gespickter Electro-Technotrack ist.
Unter den vier Remixen muss jeder selbst seinen Liebling finden, ich finde die Frozen Plasma Version sehr gelungen.
Der Wechsel zum alternativen Electro hat der Band gut getan und ich glaube das sie mit dieser ep einen Meilenstein für ihre weitere Karriere erreicht hat und ihr eigenes Profil schärfen kann. Und da sie das Songwriting und die Technik nachweislich beherrschen, sollte man Ruined Conflict jedem Fall weiterhin im Blick behalten.

md 4-5

http://www.ruinedconflict.com/
https://twitter.com/RuinedConflict

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen